Eidgenössische Prüfung für Wanderleiter

Alle Informationen zur Prüfung - Achtung: Anmeldeschluss am 4. Juni 2018

Startseite > Eidgenössische Prüfung > Weitere Dokumente > E 2.3.1 Orientierungslauf

E 2.3.1 Orientierungslauf

Dienstag 1. März 2016

A. Standartprüfung
2 Prüfungsteil Risiko und Unfallmanagement
2.3 Praktische Anwendungen
2.3.1 Orientierungslauf

B. Ziele und Absicht

Die Prüfung besteht aus einem Orientierungslauf im Gelände.

C. Bereiche der zu prüfenden Handlungskompetenzen

Orientierung im Gelände bei allen Verhältnissen, Entscheide fällen und Selbstständigkeit beweisen. Umgang mit der Zeit unter Druck, Kenntnisse zur Anwendung der Orientierung, Fähigkeit grundlegende Orientierungsmittel anzuwenden.

D. Rahmenbedingungen

a. Ablauf :
Der Kandidat:
erhält eine Liste mit angegebenen Posten, vorzugsweise mit Angabe von Koordinaten, überträgt diese Punkte in eine Karte, geht ins Gelände um in gegebener Zeit möglichst viele Posten zu finden und zu bestätigen und kommt zur vorgegebenen Zeit zum Ausgangspunkt zurück.

b. Dauer :
3h insgesamt
die Uhr läuft ab dem Moment der Kandidat die Liste mit den Koordinaten der Punkte bekommen hat.

c. Ort :
Abwechslungsreiches Gelände, eher mit Wald, welches eine grosse Vielfalt an verschieden Geländeformen bietet.

d. Beurteilungskriterien :
Der Kandidat erhält Punkte in Abhängigkeit der Anzahl der gefundenen Posten.

e. Material, erlaubte und unerlaubte Hilfmittel :
Karte, Kompass, Höhenmeter, Bleistift, Karte, Lineal
Kein persönliches GPS
Handy ausgeschaltet zur Sicherheit

E. Beurteilungskriterien

Anzahl gefundener Posten (im Verhältnis zur Menge der zu findenden Posten für eine genügende oder hervorragende Bewertung).
Gesamtnote: ergibt sich aus der Gesamtzahl der erreichten Punkte.

F. Besonderes

Minimales mitzunehmendes Material : Getränk, warme Bekleidung, kleiner Rucksack, Schuhwerk je nach Geländezustand und entsprechender Angabe der Prüfungsleitung

G. Logistik

Gemäss Tagesablauf