Eidgenössische Prüfung für Wanderleiter

Alle Informationen zur Prüfung - Achtung: Anmeldeschluss am 4. Juni 2018

Startseite > Eidgenössische Prüfung > Weitere Dokumente > E 2.3.0 Sicherheitsanwendungen Genereller Ablauf

E 2.3.0 Sicherheitsanwendungen Genereller Ablauf

Dienstag 1. März 2016

A. Standartprüfung
2 Risiko- und Unfallmanagment
2.3.0 Sicherheitsanwendungen

B. Ziele und Absicht

Die Prüfung der Sicherheitsanwendungen besteht aus vier Teilen: Einerseits in der Bewältigung eines Orientierungslaufes, anderseits in drei Teilen an welchen praktische Themen der Orientierungstechnik, Sicherungstechnik und des Unfallmanagements geprüft werden.

C. Bereiche der zu prüfenden Handlungskompetenzen

Tätigkeitsbereiche gemäss der beruflichen Charta des Wandeleiters:
A1 / A2 / A6-A9 / B1-B3 / B8 / C1 / C3 / C5 / D1-D3 / H1 / H4-H14

D. Rahmenbedingungen

a. Ablauf :
Dieser Prüfungsteil erfolgt in verschiedenen, direkt aufeinander folgenden Etappen: Orientierungslauf, Prüfung der Kompetenzen zur Orientierungstechnik, Sicherungstechnik, Prüfung der Kompetenzen zur Unfallbewältigung und erster Hilfe. Der Ablauf dieser Etappen hängt von den Bedingungen des Tages und des Geländes ab.

b. Dauer :
Orientierungslauf : 3 Stunden
Orientierungstechnik : 30 Minuten
Sicherungstechnik : 30 Minuten
Unfallbewältigung und erste Hilfe : 30 Minuten

c. Prüfungsort :
Im Gelände der Prüfungsregion.

d. Beurteilungsform :
Gemäss den Beschrieben der verschiedenen Etappen

e. Zugelassenes Material :
Gemäss den Beschrieben der verschiedenen Etappen

E. Beurteilungskriterien

Gemäss den Beschrieben der verschiedenen Etappen

F. Besonderheiten

Die Beurteilung (Note) erfolgt als Mittel der Bewertung aller 4 Etappen